Der zukünftige JRSV-Nachwuchs mit Medaillen zur Landesmeisterschaft

Landesmeisterschaft in Eilenburg

von

Derzeit noch für den JKRV startend, warteten die zukünftigen Nachwuchsruder*innen des JRSV bei den Landesrudermeisterschaften Sachsen und Thüringen vom 19.-20. September in Eilenburg mit beachtlichen Leistungen auf. Für die Ruder*innen war es die einzige Regatta in diesem Jahr, zu der sie ihr Leistungsvermögen unter Beweis stellen konnten.

Derzeit noch für den JKRV startend, warteten die zukünftigen Nachwuchsruder*innen des JRSV bei den Landesrudermeisterschaften Sachsen und Thüringen vom 19.-20. September in Eilenburg mit beachtlichen Leistungen auf. Für die Ruder*innen war es die einzige Regatta in diesem Jahr, zu der sie ihr Leistungsvermögen unter Beweis stellen konnten.

Keiner konnte im Vorfeld einschätzen, wo er steht und auch den Starter*innen der anderen Vereine ging es ähnlich. Ida, Cornelius, Philipp und Oscar freuten sich riesig darauf, endlich wieder an den Start gehen zu können.

Wunderschönes Wetter begleitete an diesem Wochenende das Quartett, das erfolgreicher für die jungen Starter*innen fast nicht hätte laufen können. Geplant war auch der Start eines Jenaer Frauenvierers – dieser ist leider wegen mangelnder Konkurrenz ausgefallen. Am Samstag qualifizierten sich Oscar als Jüngster im Einer der Jungen 10 und 11 Jahre wie Ida im Mädchen-Einer 13 Jahre für ihre Finals. Oscar war gleich am Samstag bei starkem Wellengang im Finale gefordert und wurde 6.

Gleich kurz nach dem Start des zweiten Wettkampftages holte sich Philipp im Einer der Jungen 14 Jahre die Silbermedaille hinter dem Sieger aus Pirna und ließ den Drittplatzierten und das Feld weit hinter sich. Spannend machte es Cornelius in seinem Einerrennen der Jungen 13 Jahre Leichtgewicht. Mit starkem Endspurt kam er an den vor ihm liegenden Ruderer vom USV TU Dresden heran und musste sich am Ende mit 37 Hundertstel dem Sieger geschlagen geben. Auch Ida erkämpfte mit einer sauberen Ruderleistung ebenso wie die Jungs den Silberrang hinter der Siegerin von der DHfK Leipzig.

Den Medaillenreigen beendeten Philipp und Cornelius im Doppelzweier der Jungen 13/14 Jahre, wo sie sich gegen körperlich deutlich stärkere Konkurrenz mit einer tollen Bronzemedaille durchsetzen konnten. Sie erhielten ihre Medaille aus den Händen von Philipp Wende.

Zurück